Leben im Alter

Die Demographische Entwicklung wird Auswirkungen haben auf die Qualität und Bezahlbarkeit der Altenpflege. Begleitend führt dies dazu, dass in der Altenpflege zukünftig die Suche nach Fachpersonal deutlich schwieriger werden wird, als dies heute bereits der Fall ist.

•Im ländlichen Raum besteht die Gefahr, dass durch diese Entwicklung die Infrastruktur leiden wird, weil die Überalterung im Vergleich mit der Stadt schneller voranschreitet.

Dies wird sich auf die Arbeitsplatz-und Wohnraumstruktur genauso auswirken wie auf die Kinderbetreuungs- und schulische Situation. Einkaufsmöglichkeiten und die ärztliche Grundversorgung sind davon ebenfalls negativ betroffen.

Unser Ziel ist es neue Wohnformen entstehen zu lassen. Hierbei ist es unser Ziel, die DSC_0276ländlichen Strukturen so weit es geht zu erhalten und den Menschen die Chance zu eröffnen, in ihrer gewohnten Umgebung wohnen zu bleiben, ohne auf die notwendige Pflege und Unterstützung im häuslichen Umfeld verzichten zu müssen. Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, ja sogar zu einem betroffenen Personenkreis gehören, für den die beschriebene Entwicklung zutreffen wird, unterstützen Sie uns in unserer Arbeit durch aktive Mitgestaltung oder eine Spende und/oder Zustiftung mit dem Vermerk: „Leben im Alter“!